Schritt 2 – Regale erhöhen

Nachdem ich soviel Glück hatte, dass das Breitenmaß der bauseitigen Situation für fünf 40 cm Regale passt (der Druchgang also über 200cm breit ist), musste die Höhe der Regale angepasst werden, damit die Grundplatte der frei schwebenden Billy Aufsatzregale später leicht über dem Niveau des Durchgangs liegt. Benötigt wurde eine Höhe von 208 cm, da die Billy´s 202 cm hoch sind musste der Boden um 6 cm aufgedoppelt werden. Viel mehr als die 6 cm wäre auch schwer geworden mit einem Sockel zu kaschieren, bzw. wäre das Gesamtbild dann evtl. nicht mehr stimmig.

Die Zuschnittsabteilungen der Baumärkte haben zuweilen Reste von Küchenarbeitsplatten oder ähnliches vorrätig, welche sie für kleines Geld auf Maß zuschneiden und verkaufen. Ich entschied mich für eine 40mm Küchenarbeitsplatte und eine 20mm Spanplatte zur Aufdoppelung der Böden der Regale. Wichtig: Die Plattenmaße etwa 2 mm umlaufend kleiner wählen als die jeweiligen Regalabmessungen, denn ein späteres überstehen der Platten wäre sehr schlecht (und nicht auf Ikea Maßangaben verlassen – immer selbst nachmessen!). Die Platten werden also ganz leicht zu den Kanten des Billy Regals zurückversetzt unterseitig angeschraubt.

Um den Parkett zu schützen und die Regale zumindest in der Bauphase verschieben zu können (wichtig) wurde nach dem Anschrauben der Platten noch ein selbstklebender, sehr stabilder KFZ-Klebefilz auf den Bodenplatten der Regale aufgeklebt. Der KFZ-Klebefilz ist Rollenware und relativ preiswert zu bekommen. Der Vorteil ist, dass dieser sehr leicht auf das benötigte Maß zugeschnitten werden kann und sehr gut klebt.

In einem späteren Bauabschnitt wird der erhöhte Sockel mit einer klassischen 140 mm Sockelleiste verkleidet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.